Florenz

Mehr EU-Gelder für die Krebsforschung gefordert

Brüssel |

EVP-Fraktion legt Positionspapier vor

"Krebs ist die heutige Geisel der Menschheit, aber immer effektivere Medikamente machen Hoffnung. Daher möchten meine Kollegen und ich von der Europäischen Volkspartei der Krebsforschung mehr Priorität einräumen, damit in 20 Jahren niemand mehr an Krebs sterben muss", begrüßt der CDU-Europaabgeordnete vom Niederrhein Karl-Heinz Florenz das EVP-Positionspapier zu Krebs. "Wir wollen doppelt so viele Gelder bis 2024 in die Erforschung von innovativen Arzneimitteln und Behandlungsmethoden stecken. Der Fokus soll insbesondere auf krebskranke Kinder gelegt werden sowie auf Prävention durch die Förderung eines gesunden Lebensstils und die Reduzierung von krebserzeugenden Luftschadstoffen und Schadstoffen am Arbeitsplatz", erklärt Florenz.

Link zum Positionspapier: http://www.eppgroup.eu/press-release/EPP-Group-to-double-EU-spending-on-cancer

Zurück